MV Nattenhausen 1919 e.V.

Bezirk 11 Krumbach – Allgäu-Schwäbischer Musikbund

Musikverein Nattenhausen
mv-nattenhausen.de

Jahresversammlung 2015

Bericht in den Mittelschwäbischen Nachrichten von Alois Thoma:

GENERALVERSAMMLUNG                             (23.01.2015)

Streicheleinheiten für die Blasmusiker

Warum sich die Nattenhauser Musikanten Lob verdienten

Kritik kann mitunter recht heilsam sein. Das erfuhr zumindest Bernhard Konrad, der Erste Vorsitzende des Musikvereins Nattenhausen. Hatte er bei der Generalversammlung vor einem Jahr noch die mangelnde Mitarbeit bei den verschiedenen Arbeitseinsätzen kritisiert, so konnte er nun bei der jüngsten Generalversammlung diesbezüglich den Musikern ein dickes Lob für ihr Engagement aussprechen. Nicht zuletzt deshalb konnten die Anforderungen bestens gemeistert werden, wobei Konrad den Auftritt beim Krumbacher Volksfest als „einen der besten in den letzten Jahren“ besonders hervorhob.

Noch einen weiteren Grund für „Streicheleinheiten“ hatte der Vorsitzende: Der in den letzten Jahren stetig gesunkene Probenbesuch hat sich wieder deutlich verbessert. Von zuletzt nur noch 72 Prozent im Durchschnitt schnellte dieser im vergangenen Vereinsjahr auf 82 Prozent. Für den neuen Dirigenten Erwin Mayer aus Langenau sollte damit aber noch nicht das Maximum erreicht sein. Ihm schwebt ein Probendurchschnittsbesuch von 90 Prozent vor.

Mayer hat im Herbst vergangenen Jahres den Dirigentenstab von Martin Fendt übernommen, der aus familiären Gründen ins zweite Glied rückt, aber noch als stellvertretender Dirigent fungiert. Sowohl Mayer als auch Fendt wurden bei den Neuwahlen einstimmig gewählt. Reine Formsache waren auch die übrigen „Personalien“. Mit einem einstimmigen Votum für die nächsten zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt wurden Vorsitzender Bernhard Konrad, sein Stellvertreter Tobias Gänzer, Kassier Josef Gänzer jun., Jugendvertreter Patrick Lindermüller, die Beisitzer Alexander Waldvogel, Karl-Heinz Gänzer, Peter Konrad und Martina Pietsch sowie die Kassenprüfer Alois Konrad und Josef Auer. Nach 15-jähriger Tätigkeit gab Petra Niederreiner ihr Amt als Schriftführerin ab. Lisa Zanker und Julia Konrad teilen sich künftig diese Aufgabe. Der Kassenbericht machte wieder einmal deutlich, wie sehr der Musikverein Nattenhausen finanziell von einem guten Verlauf des traditionellen Waldfestes abhängig ist. Die Einnahmen aus dieser Veranstaltung sind seit Jahren Garant für einen halbwegs ausgeglichenen Haushalt.

Garant für den Fortbestand eines Vereins ist bekanntlich der Nachwuchs. Und da ist es um den Musikverein gut bestellt. Wie Vorsitzender Konrad berichtete, befinden sich 18 Jugendliche aus Nattenhausen in Ausbildung. Zudem gibt es noch eine Flötengruppe.

Der Blick in den Terminkalender machte deutlich, dass den Nattenhauser Musikanten wieder ein auftrittsreiches Jahr bevorsteht. Die herausragenden Ereignisse sind das Konzert am 21. März, das Waldfest am 20./21. Juni (Ausweichtermin 27./28. Juni) und der viertägige Vereinsausflug vom 26. bis 29. September nach Rom mit musikalischer Gestaltung einer Messe sowie einem Standkonzert auf dem Petersplatz. Unter anderem engagiert wurde die Musikkapelle für das Dorffest in Seifertshofen (2. August), das 40-jährige Jubiläum des Junggesellenclubs Billenhausen (16. August) sowie das Bezirksmusikfest in Aletshausen (22./23. August). (tho)


by Bliss Drive Review